Videoclip

Videoclips sind heutzutage für Plattenlabels die effektivste Promotion. Oftmals findet man einen Song alles andere als ein Hit, aber solange das Video die richtige Message hat und die richtigen Feelings vermittelt ist die Musik schon fast sekundär. Und hört man den Song dann im Radio, kommen all die positiven Vibes wieder aus dem Unterbewusstsein hervor. Für schweizer Musikschaffende war der Videoclip bis vor kurzem keine Überlegung wert, weil man sowieso nicht die Möglichkeit hatte, selbständig an eine Fernsehstation zu gelangen und zu erreichen, dass der Clip auch gespielt wird.
Doch seit es VIVA Swizz gibt, ist das etwas einfacher, wenn auch nicht einfach geworden. VIVA Swizz ist bereit, Videoproduktionen zu subventionieren. Mit Beiträgen von maximal 50% der Produktionskosten, aber höchstens CHF 7'500 greifen sie den Musikschaffenden unter die Arme. Voraussetzung ist natürlich ein Plattenvertrag und eine international vergleichbare Musikproduktion. Auf eigene Faust ein Video produzieren zu wollen ist also kostspielig und vorallem frustrierend, wenn das 12'000 Franken teure Video dann doch nicht gespielt wird.

Wenn man sich also dafür entscheidet einen professionellen Videoclip zu produzieren, sollten folgende Voraussetzungen gegeben sein

1. Ist unsere CD gut genug, um mit den anderen Produktionen auf den diversen Musiksendern mitzuhalten?

2. Haben wir einen Vertrieb, ein Management, eine Plattenfirma im Rücken, die auch nebst dem Video Promotion für uns macht und dafür sorgt, dass die CD im Laden steht?

3. Lohnt sich der Nutzen, verglichen mit dem (zeitlichen, finanziellen) Aufwand?

 

Kurz

Ein Videoclip ist teuer, es gibt keine Garantie dass er gespielt wird, und er bringt nur etwas, wenn auch die restliche Maschinerie zum Erfolg bereit steht.