SUISA

Die Schweizerische Gesellschaft für die Rechte der Urheber musikalischer Werke

Die SUISA (von Suisse Auteurs), 1923 gegründet, ist die Genossenschaft der über 19'000 KomponistInnen, TextautorInnen und MusikverlegerInnen der Schweiz und Liechtensteins. Dank Gegenseitigkeitsverträgen mit über 100 ausländischen Schwestergesellschaften vertritt die SUISA das Weltrepertoire der Musik von weltweit 1,7 Millionen UrheberInnen, TextautorInnen und VerlegerInnen.
Die SUISA kümmert sich um die sog. kleinen Rechte, im Gegensatz zu den grossen Rechten, welche Opern oder Musicals umfassen und von der SSA (Société Suisse des Auteurs) wahrgenommen werden. Zu den kleinen Rechten gehören u.a.: nichttheatralische Musikwerke, Konzertfassungen theatralischer Werke, Musikwerke in Kino- und Fernsehfilmen. Die SUISA erteilt an rund 90'000 Kunden (Konzertveranstalter, Plattenproduzenten, Radio- und Fernsehstationen etc.) die Bewilligung zum Aufführen, Senden, Weiterverbreiten und Vervielfältigen von Musik. Das Urheberrechtsgesetz legt Kriterien fest für die Höhe der finanziellen Entschädigungen der Werknutzung: höchstens zehn Prozent des Nutzungsertrages oder –aufwandes für die Urheberrechte. Die Tarife der SUISA unterliegen der Kontrolle der Eidgenössischen Schiedskommission und des Preisüberwachers.

Der Schöpfer eines Werkes ist der Urheber. Dieser Begriff umfasst wiederum die Funktionen des Textautors, des Komponisten und des Bearbeiters.

Für die Band gibt es bei der SUISA zwei interessante Anmeldungsmöglichkeiten:

1. Werkanmeldung

Es ist jedem Urheber selbst überlassen, ob er Mitglied bei der SUISA werden und seine Werke anmelden will, oder eben nicht. Werkanmeldungen lohnen sich daher, dass wann immer ein Song gespielt wird (ob von euch selbst oder jemand anderem) dem Urheber eine Entschädigung zusteht. Ist ein Song nicht angemeldet, weiss man nicht wem er gehört, also auch nicht wem die Entschädigung zusteht. Der Songwriter und Textautor bekommt keinen Rappen, obwohl die Gelder dafür von Veranstaltern und Radiostationen eingezahlt wurden.

Die Mitgliedschaft bei der SUISA ist als Urheber kostenlos und freiwillig. Für die Anmeldung eines Werkes braucht es weder eine Partitur noch ein perfektes Album. Eine mittelmässige Aufnahme eines Songs reicht aus um sich die Urheberrechte zu sichern.

2. Tonträgeranmeldung

Für die Aufnahme von musikalischen Werken, die noch urheberrechtlichen Schutz geniessen (in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein sind solche Werke bis 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers geschützt), ist vorgängig die Zustimmung der Urheber dieser Werke einzuholen. Praktisch alle Urheber des In- und Auslandes haben die Verwaltung ihrer Rechte in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein der SUISA anvertraut. Diese ist somit in der Lage, die erwähnte Zustimmung gegen Bezahlung der Urheberrechtsentschädigung zu erteilen.

Die Anmeldung eines zur Vervielfältigung bestimmten Tonträgers ist Pflicht und dient schlussendlich dem Urheber (Textautor, Songwriter) des Werkes. Wäre schade, wenn der Song auf einer Compilation erscheint, 100'000mal verkauft wird und die eigentlichen Schöpfer des Inhalts keinen Rappen vom Ertrag sehen. Unangemeldete Vervielfältigungen sind Diebstahl von geistigem Eigentum und laufen unter der Rubrik "Musikpiraterie".
Die offiziellen Presswerke (so auch bandorama.ch) haben daher einen Vertrag mit der SUISA, in dem sie sich verpflichten sämtliche Tonträgerproduktionen bei der SUISA zu melden.

 

Kurz

Die SUISA verwaltet die Schweizer Urheberrechte von musikalischen Werken und rechnet die aus den Werken entstenden Einkünfte mit den Urhebern ab.